Logo von unterwegs... Das Reisemagazin

Borkum entdecken

Vielfältige Natur erleben und Freiheit atmen

Rund 40 Kilometer vom deutschen Festland entfernt liegt die größte Ostfriesische Insel Borkum. Das Eiland profitiert vom heilsamen Hochseeklima und seiner einzigartigen Natur. Wildnis erleben und die leeren Akkus aufladen – es geht kaum besser als auf dem „schönsten Sandhaufen der Welt“.
Mit rund 2000 Sonnenstunden im Jahr und dank des großen Abstandes zum Festland, bestimmt das besondere Hochseeklima das Wetter und die natürlichen Gegebenheiten Borkums. Sonne, Wind und Meer in ihrem Zusammenspiel stärken das Immunsystem und bringen das körperliche und seelische Wohlbefinden in Balance. 

Erst kürzlich als Thalasso-Region rezertifiziert, bietet die Nordseeinsel einen wahren Reichtum an entspannenden sowie erholsamen Anwendungen. Aufbauende, durchfeuchtende und entschlackende Wirkstoffe sorgen für eine gute Durchblutung der Haut, kurbeln den Zellstoffwechsel an, glätten Linien und Fältchen und verhelfen gestresster Haut wieder zu neuer Spannkraft. Mit Algen, Salzwasser und frischem Nordsee-Schlick werden Wohlbefinden und Entspannung gesteigert.

Auf Borkum werden im Gezeitenland ~ Wasser & Wellness und in vielen Partnerhotels unterschiedliche Thalasso-Therapien1 angeboten, die auf der Kraft des Meeres und die wohltuende Wirkung des Meerwassers auf den Menschen basieren. Sie erfasst den gesamten Organismus mit allen Reaktionsformen und Regulationsmechanismen. Und die Heilung ist so nachhaltig, wie der Nachschub an natürlichen Heilmitteln unerschöpflich ist.

Sonne tanken für Insulaner, Besucher, Natur und Tier

Zur gesunden Hochseeluft der Nordsee kommt auf Borkum noch die beeindruckende Naturlandschaft hinzu. Landschaftserleben und lange Freiluftaufenthalte lassen einen die Freiheit der Insel förmlich atmen. Für jeden Naturliebhaber ist die passende Vegetation dabei. Der Mikrokosmos Wattenmeer mit seinen mehr als 1000 Arten an Tieren und Pflanzen, die Nordsee mit Millionen von Lebewesen, wie Algen, Bakterien und Fischarten in jedem Liter Wasser oder die Wildnis in den Dünenlandschaften des Ostlands oder Hooge Hörn – Ausgiebige Spaziergänge am nahezu endlosen weiten Strand, Fahrradtouren inmitten der Dünen oder Entdeckertouren im Inselwäldchen „Greune Stee“, Aktivurlauber sowie Erholungssuchende kommen hier voll auf ihre Kosten.
Wussten Sie, dass Borkum einer der beliebtesten Brut- und Raststätten Nord-/Westeuropas für Zugvögel auf Ihrem Weg in den warmen Süden ist? Mehr als 150 verschieden Arten nutzen jedes Jahr im Oktober die Insel, um sich für die beschwerliche Reise zu stärken. Wenige Meter vor der beliebten Promenade aalen sich Kegelrobben und Seehunde gemeinsam in der Sonne.

 

Sie sehen, nicht nur der Mensch lädt hier seine Akkus auf, auch die Tierwelt erholt sich inmitten der Wogen der Nordsee – auf Borkum. Insulaner oder Entdecker, erholsame Bank oder Abenteuerspielplatz, die besondere Aura dieser weiten Insel bietet einfach jedem Luft so zu leben und erleben, wie es ihm gefällt.

Kontinentkarte Markierung Borkum

Ein Teil der westlichsten und größten Ostfriesischen Insel Borkum gehören zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Ebenso ist Borkum als staatlich anerkanntes Nordseeheilbad mit zahlreichen Kureinrichtungen. 

 

Kontakt und Informationen
Nordseeheilbad Borkum GmbH
Goethestraße 1
26757 Borkum
Telefon +49 4922 933-0
info@borkum.de
www.borkum.de

Inhalt aus Ausgabe: Winter 2021

Die raue Nordsee auf den Faröer kommt uns hier im Winter eher ruhig und beschaulich vor. So reisen wir weiter über die Ostsee an die Mecklenburger Seenplatte. Wir besuchen Waren Müritz und legen einen Winter-Wellness-Aufenthalt in Bad Füssing ein. Gestärkt genießen wir den reinen Winter in Oberaudorf. Im Salzkammergut erwartet uns die beschauliche Marktgemeinde Eugendorf. Wir wandern in Liechtenstein, reisen nach Neapel und flanieren über die berühmte Krippenstraße. Ein Abstecher führt uns auf die Inseln Rhodos und Zypern. Wir befahren den Suez Kanal und erhalten exklusive Eindrücke von dieser für den Welthandel so wichtigen Handelsroute. In Kuba bestaunen wir die Wasserfälle im ‚Parque el Nicho‘, tauchen ein in das Lebensgefühl der Ticos und Ticas in Costa Rica, begeben uns auf die Spuren deutscher und italienischer Einwanderer in Brasilien, bevor wir über die ‚Fernstraße der Freiheit‘ in Patagonien nahezu bis ans Ende Welt gehen, um abschließend einer Insel mit Pinguinen aufzuwarten.

Moritz Kaufmann, Constantin Ticu

Weitere Beiträge

Ab sofort vorbestellbar!

Winter 2021

Die raue Nordsee auf den Faröer kommt uns hier im Winter eher ruhig und beschaulich vor. So reisen wir weiter über die Ostsee an die Mecklenburger Seenplatte. Wir besuchen Waren Müritz und legen einen Winter-Wellness-Aufenthalt in Bad Füssing ein. Gestärkt genießen wir den reinen Winter in Oberaudorf. Im Salzkammergut erwartet uns die beschauliche Marktgemeinde Eugendorf. Wir wandern in Liechtenstein, reisen nach Neapel und flanieren über die berühmte Krippenstraße. Ein Abstecher führt uns auf die Inseln Rhodos und Zypern. Wir befahren den Suez Kanal und erhalten exklusive Eindrücke von dieser für den Welthandel so wichtigen Handelsroute. In Kuba bestaunen wir die Wasserfälle im ‚Parque el Nicho‘, tauchen ein in das Lebensgefühl der Ticos und Ticas in Costa Rica, begeben uns auf die Spuren deutscher und italienischer Einwanderer in Brasilien, bevor wir über die ‚Fernstraße der Freiheit‘ in Patagonien nahezu bis ans Ende Welt gehen, um abschließend einer Insel mit Pinguinen aufzuwarten.