Logo von unterwegs... Das Reisemagazin

Floh-Seligenthal

Entdecken Erleben Erholen

O b Sommer oder Winter, ob Jung oder Alt, für ein Wochenende oder den Jahresurlaub: Die Ferienregion Floh-Seligenthal bietet Ihnen alles, damit Sie den Alltagsstress weit hinter sich lassen können! Traumhaft gelegen im Thüringer Wald. Zwischen Weimar, Eisenach und Oberhof finden Sie ein vielfältiges Erholungs-, Freizeit- und Erlebnisangebot.

 

Das Umland des Erholungsortes präsentiert sich als eine grüne Oase, in der sich die Menschen nachhaltig um Landwirtschaft und Tierzucht kümmern. Zum Flair der Gemeinde gehören die satten grünen Bergwiesen mit Ihren gemütlich weidenden Rindern und Kühen, eine Landwirtschaft, die in bäuerlicher Tradition von Generation zu Generation weitergegeben wird. Dies sorgt für Bilderbuchromantik aber auch für natürliche und unbehandelte Produkte.

 

Ein besonders schönes und ruhiges Fleckchen Erde finden Sie an der Ebertswiese auf 750 Meter über Meereshöhe. Die Wiese (Naturschutzgebiet) ist eine der beeindrucktesten Bergwiesen des Thüringer Waldes.  Mit ihrer Blumenvielfalt die unter anderem mehrere Sorten wilder Orchideen und Trollblumen umfasst, ist sie vor allem im Frühjahr und Sommer eine absolute Augenweide. Nur wenige hundert Meter entfernt liegt, eingerahmt von bis zu 30 Meter hohen Felswänden, der idyllische Bergsee an der Ebertswiese. Der durch einen Steinbruch entstandene See bietet den perfekten Rahmen für eine Rast von einer Wanderung, einer Fahrradtour oder zum Picknick mit der ganzen Familie.

Das wohl bekannteste Highlight der Region und Deutschlands meistbegangener Weitwanderweg,  ist  der  Rennsteig.  Entlang  dieses  geschichtsträchtigen  Pfades  gibt  es  eine  Menge zu entdecken. Nur einen Steinwurf vom Rennsteig entfernt ist im Steinbruch „Spittergrund“ ein smaragdgrüner Bergsee entstanden, direkt in der Nachbarschaft des mit 19 Metern Höhe höchsten natürlichen Wasserfalls in Thüringen, dem Spitterfall. Auch abseits des Rennsteiges bietet die Region alles was das Wandererherz begehrt. Der Aufstieg zum Haderholzstein (709 Meter ü.NN) eröffnet dem aufmerksamen Naturliebhaber immer neue Ausblicke.

 

Tipp: Nehmen Sie sich einen Stein von unten mit, oben sehen Sie warum…

 

Die wohl schönste Aussicht über die Gemeinde bietet der Gipfel des Maßkopfes. Inmitten idyllischer  Natur,  auf  590  Meter  gelegen,  wurde vor Jahrzehnten eine Schutzhütte errichtet, von der aus man einen Fernblick bis in die Rhön hat. Mitten im Lärm unserer Zeit ist dieser herrliche Flecken Erde reiner Luxus. Einfach mal richtig abschalten  –  auf  einsamer  Höhe,  zwischen grünen Hügeln, schroffen Felsen, malerischen Wäldern und weiten Feldern.

 

Für sportlich Aktive: Auf einer der schönsten Gebirgsbahnstrecken  des  Thüringer  Waldes ‘Schmalkalden-Brotterode’, sind heute begeisterte Radfahrer auf dem Mommelstein-Radwanderweg unterwegs. Und wer gerne den Sprung ins kühle Nass wagt oder einen entspannten Tag mit der ganzen Familie erleben möchte, für den ist ein Besuch des Waldschwimmbades im Ortsteil Kleinschmalkalden oder des Bergschwimmbades Struth-Helmershof ein absolutes Muss. In den letzten Jahren ist viel investiert worden, so runden nun ein neuer Caravanstellplatz, ein Bienenlehrpfad mit Bienengarten und Grünem Klassenzimmer, ein Trimm-Dich-Pfad und viele neue  Rundwanderwege  das  Angebot  der  Gemeinde ab. 

Der Rennsteig auch die Grenze für die unterschiedliche Herstellung des thüringischen Exportschlagers, der Bratwurst. Im Jahr 1404 erstmals Mal erwähnt, wird die Bratwurst vom Rennsteig aus in Richtung Gotha mit Kümmel hergestellt und in unserer Region ohne Kümmel. So entstand im Sprachgebrauch der Kümmel-Äquator…

Inhalt aus Ausgabe: Sommer 2022 - Digital

In dieser Ausgabe statten wir dem Ahrtal einen Besuch ab und gehen dabei in den Untergrund. Tief versteckt in den Bergen des Ahrgebirges, befindet sich der wohl geheimste Ort der damaligen Bonner Republik. Ein Stück Zeitgeschichte und eine Reise in die Vergangenheit – und aktueller denn je. Wir besuchen den ehemaligen Regierungsbunker und erfahren dabei Neues und Überraschendes aus der damaligen Zeit, als der Kalte Krieg noch real war. Eine Zeit, die sich gerade anschickt zu wiederholen. Wir lernen Nadine Steinhäuser kennen. Eine Coachin, die uns lehrt zu Reisen. Wie bitte? Ja, denn für viele ist Reisen ein Wunsch und bleibt ein Traum, den sie sich aus den unterschiedlichen Gründen nicht erfüllen können. Und wenn es einmal nicht das Geld ist, was bremst uns dann, was blockiert uns? Die Gründe dafür sind vielfältig. Nadine Steinhäuser erzählt von Ihren Erfahrungen. Auf Nachbarschaftsbesuch haben wir einen Schwerpunkt dieser Ausgabe betitelt. Ein Land, das so viel mehr ist als frittierte Kost, Windmühlen und Felder die unter dem Meeresspiegel liegen. Seid gespannt auf neue Eindrücke und Erkenntnisse aus den Niederlanden. Unsere Reportage führt uns nach Israel. Abseits von all dem Politischen offenbart sich uns ein Land, welches es sich unbedingt lohnt, einmal näher kennenzulernen. Neben allerlei geschichtlichen und zwischenmenschlichen Begegnungen, erfahren wir viel Interessantes über das Land und die Menschen.

Jenny Eck, Oliver Hlavaty, Hans-Henning-Wolff. Dominik Ketz

Weitere Beiträge

Ab sofort vorbestellbar!

Winter 2021

Die raue Nordsee auf den Faröer kommt uns hier im Winter eher ruhig und beschaulich vor. So reisen wir weiter über die Ostsee an die Mecklenburger Seenplatte. Wir besuchen Waren Müritz und legen einen Winter-Wellness-Aufenthalt in Bad Füssing ein. Gestärkt genießen wir den reinen Winter in Oberaudorf. Im Salzkammergut erwartet uns die beschauliche Marktgemeinde Eugendorf. Wir wandern in Liechtenstein, reisen nach Neapel und flanieren über die berühmte Krippenstraße. Ein Abstecher führt uns auf die Inseln Rhodos und Zypern. Wir befahren den Suez Kanal und erhalten exklusive Eindrücke von dieser für den Welthandel so wichtigen Handelsroute. In Kuba bestaunen wir die Wasserfälle im ‚Parque el Nicho‘, tauchen ein in das Lebensgefühl der Ticos und Ticas in Costa Rica, begeben uns auf die Spuren deutscher und italienischer Einwanderer in Brasilien, bevor wir über die ‚Fernstraße der Freiheit‘ in Patagonien nahezu bis ans Ende Welt gehen, um abschließend einer Insel mit Pinguinen aufzuwarten.