Logo von unterwegs... Das Reisemagazin

Frankfurt am Main

Überraschendes Juwel in der Großstadt

Architektonisch wird Frankfurt wohl in erster Linie mit der Skyline in Verbindung gebracht, obwohl sich in vielen Stadtteilen historische Ortskerne mit Fachwerkhäusern verbergen und mitten im Stadtzentrum in der neuen Altstadt sogar historisches Fachwerk modern rekonstruiert wurde.

 

Bei Ihrer Reise entlang der Deutschen Fachwerkstraße landen Sie aber im westlichen Stadtteil Frankfurt Höchst mit einem etwa 7,5 Hektar großen geschlossenen Fachwerkensemble zwischen dem Marktplatz und dem Mainufer. Es stammt größtenteils aus der Zeit nach dem großen Brand von 1586 und besteht aus wunderschönen Fachwerkhäusern unterschiedlicher Bauepochen. Das Zentrum bildet der idyllische Schlossplatz mit seinen gemütlichen Gasthäusern, in denen Frankfurter Köstlichkeiten wie Apfelwein und Grüne Soße serviert werden. In den wärmeren Monaten können Sie draußen sitzen und unter der großen Platane die Sonne genießen. Ihr Blick fällt spätestens dann auf ein weiteres Höchster Wahrzeichen, das Schloss mit seinem gotischen Bergfried, der vor allem durch sein barockes Turmdach Eindruck macht. Die mittelalterliche Burganlage wurde später zum Renaissance-Schloss umgebaut, das Sie heute in Teilen besichtigen können.

Wenn Sie durch die verwinkelten Gassen der Altstadt schlendern, kommen Sie sicher an der Justinuskirche vorbei, dem ältesten Bauwerk Frankfurts (830-850). Sie steht oberhalb der Stadtmauer und vom Garten bietet sich ein wunderbarer Blick auf den Main. Einen Besuch wert ist auch das Porzellan Museum im Kronberger Haus, mit Fayencen und Porzellan, vorwiegend aus der Zeit des Rokoko und Klassizismus. Nach Meißen ist die Höchster Porzellanmanufaktur die zweitälteste Manufaktur Deutschlands. 

 

Durch den Zollturm gelangen Sie vom Schlossplatz zum Mainufer. Wenn im Sommer das Wasser glitzert, laden hier Cafés zu einer Rast ein, ein Highlight ist die Überfahrt mit der kleinen Personenfähre. Von der anderen Flussseite genießen Sie den wunderschönen Blick auf Höchst, das Schloss und den Bolongaropalast mit seinem lauschigen Park.

  • Setzen Sie mit der Fähre auf die andere Seite des Mains über und erkunden Sie das Naturschutzgebiet "Schwanheimer Düne".
  • Genießen Sie Drinks und Snacks in den Strandbars und Cafés am Mainufer. Sogar ein schwimmendes Restaurant ist dabei.
  • Der schönste Weg in die Frankfurter Innenstadt führt direkt am Main entlang, immer der Skyline entgegen. Mit dem Fahrrad sind Sie etwa 45 Minuten unterwegs.

Tourist Information Höchst:

Antoniterstraße 22
65929 Frankfurt am Main

Informationen und Kontakt:
info@infofrankfurt.de
Telefon: 069/24 74 55 – 400
www.frankfurt-tourismus.de/hoechst

Inhalt aus Ausgabe: Frühjahr 2022

Unsere Frühjahresausgabe bringt uns in das Wattenmeer, Weltnaturerbe und Ort der Extreme. Wir begeben uns auf eine Entdeckungsreise an die Nordsee und folgen dem Ruf der Wildnis in Südafrika. Auf einer Stippvisite an der Ostsee entdecken wir die Hansestadt Stralsund und Seebäder von Dahme und Ueckermünde. Das Erlebnis-Resort Europa-Park stellt sich vor und per Business-Class fliegen wir zu den schönsten Inseln zum Baden rund um den Globus. Wir entdecken den Amazonas mit einem Frachtschiff und unternehmen eine Zugfahrt durch den Regenwald. Die Perle des Baltikums gilt es zu entdecken und der Frühling in Andalusien ruft.

visitfrankfurt, Holger Ullmann, 

Weitere Beiträge

Ab sofort vorbestellbar!

Winter 2021

Die raue Nordsee auf den Faröer kommt uns hier im Winter eher ruhig und beschaulich vor. So reisen wir weiter über die Ostsee an die Mecklenburger Seenplatte. Wir besuchen Waren Müritz und legen einen Winter-Wellness-Aufenthalt in Bad Füssing ein. Gestärkt genießen wir den reinen Winter in Oberaudorf. Im Salzkammergut erwartet uns die beschauliche Marktgemeinde Eugendorf. Wir wandern in Liechtenstein, reisen nach Neapel und flanieren über die berühmte Krippenstraße. Ein Abstecher führt uns auf die Inseln Rhodos und Zypern. Wir befahren den Suez Kanal und erhalten exklusive Eindrücke von dieser für den Welthandel so wichtigen Handelsroute. In Kuba bestaunen wir die Wasserfälle im ‚Parque el Nicho‘, tauchen ein in das Lebensgefühl der Ticos und Ticas in Costa Rica, begeben uns auf die Spuren deutscher und italienischer Einwanderer in Brasilien, bevor wir über die ‚Fernstraße der Freiheit‘ in Patagonien nahezu bis ans Ende Welt gehen, um abschließend einer Insel mit Pinguinen aufzuwarten.