Leer- „mit maritimen Flair“

„Moin“ sagt man in Leer.

 

Eingebetet in mitten der Flüsse Leda und Ems, Nahe der holländischen Grenze, liegt die Stadt Leer mit ihren rund 34.000 Einwohnern. Sie ist eine Mischung aus modernem Mittelzentrum und einem gemütlichen, einladenden und gastfreundlichen
Urlaubsort.


Gastfreundlichkeit und die ostfriesische Gemütlichkeit wird großgeschrieben und man spürt es beim Genuss einer Tasse echt ostfriesischen Tees. Die Tradition des Teetrinkens wird nicht nur gepflegt, sondern ist ein Bestandteil des täglichen Lebens.
Beim Besuch des Teemuseums in der Altstadt, kann man die ostfriesische Tradition kennenlernen und weitergeben. Zusätzlich zum Teemuseum befinden sich noch weitere Museen in der Altstadt, unter anderem ist dort das Heimatmuseum, es erzählt die Vergangenheit Leers als Hafen- und Handelsstadt. Im „Haus Samson“ befindet sich eine Weinhandlung, die an sich schon eine Augenweide ist, und im Obergeschoss des Hauses wird zudem eine liebevoll zusammen gestellte Privatsammlung Ostfriesischer Wohnkultur ausgestellt. Auch der Museumshafen erzählt lebendig von der maritimen Vergangenheit der Stadt.

XXX

Doch auch die Altstadt selbst mit ihren kunstvoll renovierten Häusern und Fassaden ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Die hübschen Gassen mit den kleinen und „urigen” Läden und Cafe´s laden zu einem Besuch ein.

Sehenswert ist ebenfalls das historische Rathaus von Leer mit den wunderschönen Deckenmalereien, Mosaikfußböden, den beeindruckenden Sälen. Es bildet eine malerische Kulisse für den mitten in der Stadt gelegenen Freizeit- und Handelshafen.

Angrenzend an dem Hafen entlang der Uferpromenade gelangt man in die langgestreckte Fußgängerzone mit vielen attraktiven Geschäften zum Bummeln und zahlreichen Cafe´s und Restaurants zum Entspannen und Genießen.

Eine weitere Attraktion stellt das „Leeraner Miniaturland“ dar. Hier entdeckt man ganz Ostfriesland auf einer Fläche von rund 1.200 m² im Miniaturformat, es ist ein Highlight für Groß und Klein. Im Außenbereich begeistern die 15.000 m² große Parklandschaft mit der großen, selbst steuerbaren Garteneisenbahn und einer 18-Loch Minigolfanlage.

Die Stadt bietet darüber hinaus noch weitere zahlreiche Möglichkeiten zur Freizeitgestaltungen, ob mit dem Rad, zu Fuß oder mit dem Schiff. Jedoch steht das Radfahren natürlich an erster Stelle hier auf dem „platten Land“.
Nach dem Spruch:
„Morgens schon sehen wer nachmittags zu Besuch kommt“ umschreibt die herrliche und idyllische Landschaft, die zu entdecken es sich lohnt. Das hervorragende ausgeschilderte Radwegenetz erlaubt somit unbeschwerte Ausflüge in individueller
Länge.

 

Kontinentkarte Markierung Leer

Das Kerngebiet der Stadt befindet sich auf einem Ausläufer des Oldenburgisch-Ostfriesischen Geestrückens aus eiszeitlichen Sandern. Besonders im Gebiet der Kernstadt sowie in Teilen von Loga und Logabirum sind Sande und Geschiebelehm vorherrschend. Der Geestrücken wird im Westen, Süden und Südosten von den Flussmarschen von Ems und Leda umschlossen. Das Gebiet nahe den Flüssen besteht aus überschlickten Randmooren. Im nordöstlichsten Teil des Stadtgebiets, im Norden des Stadtteils Logabirum, gibt es auch Moorböden. Ursprünglich befanden sich im Norden der Stadt Sandhügel, die bis Anfang des 20. Jahrhunderts abgetragen wurden.

Leer zu entdecken und weitere spannende Seiten dieser Stadt zu erfahren oder auch einfach ein wenig abzuschalten, die Seele baumeln zu lassen, dann wenden Sie sich bitte an die Tourist-Information der Stadt Leer, Ledastraße 10, 26789 Leer, Tel.: 0491- 91 96 96-70, Fax: 0491- 91 96 96-69, E-Mail: touristik@leer.de, Internet: www.touristik-leer.de.

Inhalt aus Ausgabe: Herbst 2021

In unserer Herbstausgabe reisen wir an die deutsche Nordseeküste, besuchen Orte, Städte und Inseln. Sehen uns um in der Region. Wir fahren weiter über die deutsche Fachwerkstraße, erleben interessante Städte in Franken und Bayern. Und wir reisen in die USA, Jamaika, nach Brasilien, erleben Japan im Herbst… – kurz, wir sind wieder unterwegs…

Adobe, Volker Keller

Druckfrisch im Verkaufsregal !

Herbst 2021

In unserer Herbstausgabe reisen wir an die deutsche Nordseeküste, besuchen Orte, Städte und Inseln. Sehen uns um in der Region. Wir fahren weiter über die deutsche Fachwerkstraße, erleben interessante Städte in Franken und Bayern. Und wir reisen in die USA, Jamaika, nach Brasilien, erleben Japan im Herbst… – kurz, wir sind wieder unterwegs…